Neuigkeiten zum Thema Nachhaltigkeit

Müll vermeiden im Alltag

Müll vermeiden und richtig recyceln

Müll vermeiden und richtig recyceln

Was den erzeugten Müll der Deutschen angeht, sehen die Zahlen nicht gut aus: 2015 waren es insgesamt 13,1 Tonnen Hausabfall, 12,1 Millionen Tonnen Wertstoffmüll und 9,7 Millionen Tonnen organischer Abfall. Wenn sich nichts an unserem Verhalten ändert, werden sich diese Zahlen bis 2025 verdoppeln. Dies stellt eine enorme Belastung für die Umwelt dar.

Diese Zahlen sollten zum Nachdenken anregen und zwar nicht nur bei Politikern.  Denn jeder einzelne kann helfen, Müll zu vermeiden! Dazu stellen wir fünf praktische Tipps für den Alltag aus dem kostenlosen ebook über Müllvermeidung vor:

1. Unverpackte Lebensmittel

Schon beim Einkauf fängt es an: Viele Lebensmittel sind unnötigerweise verpackt und verursachen
damit Abfall, der vermieden werden kann. Tomaten sind beispielsweise sowohl lose als auch in einer
Schale mit Plastikverpackung erhältlich. Hat man die Wahl, kann so Müll vermieden werden.
Ansonsten bieten Wochenmärkte meist ausschließlich unverpacktes Obst und Gemüse an.

 

Glasflasche im Sand

So bitte nicht! Müll am Strand macht keinem Spaß

2. Mit einem Einkaufszettel überlegt einkaufen

Wer kennt das nicht? Hungrig und planlos in den Supermarkt zu gehen, zieht meist einen unnötigen
Großeinkauf nach sich. Lebensmittel werden unüberlegt eingepackt, können am Ende eventuell nicht
verwendet werden und werden schlecht. Ein Einkaufszettel hilft, einen Plan für die Woche
aufzuschreiben und gezielt einzukaufen.

3. Plastiktüte? Wir verzichten!

Über 5 Milliarden Plastiktüten werden jährlich allein von Deutschland verbraucht. Die
Lösung ist einfach: Es gibt kleine, wiederverwendbare Netzbeutel für Obst und Gemüse, ein
Jutebeutel macht große Plastiktüten obsolet und manchmal kann man die Einkäufe auch einfach in
die Tasche legen.

4. Müll im Badezimmer reduzieren

Der Badmüll füllt sich besonders schnell durch Plastikverpackungen. Duschgel, Flüssigseife,
Shampoo: All diese Hygieneprodukte sind in Verpackungen. Die Alternative sind feste Seife oder
Nachfüllpackungen. Wir verweisen hier gerne auf unseren Beitrag zum Plastikfreien Badezimmer.

5. Großpackungen machen weniger Müll

Nicht nur in der Gastronomie ist es praktisch, auf Großpackungen zurückzugreifen. Für lang haltbare
Lebensmittel macht das auch in Haushalten Sinn: So wird nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die
Umwelt geschont.

 

In dem kostenlosen Ratgeber „Müllvermeidung und Recycling“ sind 70 weitere
Tipps aufgelistet, die dem Verbraucher helfen, Müll zu reduzieren. Hier kann der Ratgeber kostenlos
heruntergeladen werden: http://www.baufi24.de/ratgeber/ebook-muellvermeidung- und-recycling/

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Teile unseren Blog mit Deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.