Neuigkeiten zum Thema Nachhaltigkeit

Snackbox im Dreierset

Snackbox von Ecolunchbox super praktisch

die kleinste Snackbox aus dem Ecolunchbox Set

Manchmal gibt es so Sachen, die funktionieren einfach.
Die Snackbox von EcoLunchbox würden wir auf jeden Fall dazu zählen. Denn wenn man sie gerade nicht braucht, kann man sie platzsparen ineinander stecken und im Schrank verräumen. Nach dem Matroschka-Prinzip verstaut man die kleinste in der mittleren und die dann wieder in der großen Dose. So spart man sich auch die Deckel-Sucherei in der Schublade – denn die sind ja schon da, wo sie hingehören!

Das funktioniert auch super, wenn man seine Brotzeit schon gegessen hat. Um seine Tasche schön ordentlich zu halten, kann man die leeren Dosen auch dann wieder ineinander stapeln.

boxen

Die Snackbox kommt in drei tollen Größen, die genau richtig sind, um Proviant für die Mittagspause zu transportieren. Auch für (Schul-)Kinder sind sie super, denn die weichen Deckel aus lebensmittelechtem Silikon können auch von kleinen Händen ganz einfach gehandhabt werden.

Die Dosen sind aus Edelstahl und somit gegenüber Plastikdosen weit aus umweltfreundlicher, durch die lange Haltbarkeit werden Ressourcen eingespart. Außerdem kommen die Lebensmittel nicht mit Weichmachern oder andern Stoffen aus dem Plastik in Berührung – was man natürlich gerne vermeidet.

Dank dichtschließendem Deckel kann man auch Joghurt, Obst oder Salat transportieren: die Snackbox läuft nicht aus.

Snackbox Trio von Eco Lunchbox

Ergänzend zu einer großen Lunchbox wird man unterwegs richtig gut und viel speisen können – und vor Allem abwechslungsreich, da man ja seperat packen kann.
Aber auch alleine reichen die drei Snackboxen mit 240, 360 und 600ml Fassungsvermögen für die kleine Mahlzeit unterwegs vollkommen aus.

Die Möglichkeiten sind endlos: heute mal Salzbrezeln, Popcorn oder Kräcker? Selbstgebackene Plätzchen, Trockenobst, Rosinen oder Erdnüsse? Tomaten-, Nudel-, Couscous-, oder grünen Salat?
Am schönsten ist es doch, wenn man sich auf die Pause freuen kann, weil man weiß, es gibt leckeres, gesundes und frisches Essen. Das ist nicht nur umweltfreundlicher als gestresst zum Bäcker zu hetzen, oder beim Supermarkt einen dreifach in Plastik eingepackten Fertigsalat zu kaufen, sondern sorgt auch für gute Laune.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS