Neuigkeiten zum Thema Nachhaltigkeit

Plastik im Kinderzimmer

 

Gerade im Kinderzimmer häufen sich oft Unmengen von Plastikprodukten an. Diese sind fröhlich bunt und abwaschbar – aber können auch schädliche Stoffe wie die hormonähnlich wirkenden Weichmacher enthalten und freigeben. Gerade wenn die Kleinsten gerade alles in den Mund nehmen, sollte man hier mit Plastikspielzeug vorsichtig sein.

Kindermöbel müssen auch nicht in der Plastikvariante des beliebten schwedischen Möbelhauses daher kommen, sondern können auch klassisch aus Holz oder sogar aus Pappe bestehen.

 

Kinder Pappbank Benz von Green Lullaby

Kinder Pappbank Benz von Green Lullaby

 

Für die Kleinsten gibt es BPA-freie- oder Naturkautschuk-Schnuller und Edelstahlfläschchen mit Silikonsauger.

Durch Windeln entsteht unglaublich viel Müll, sie sollen für 5 bis 10 % des deutschen Müllaufkommens verantwortlich sein. Das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass in zwei Wochen pro Kleinkind etwa 100 Windeln benötigt werden.

Auch hier kann man auf Plastik und Einweg verzichten und auf waschbare Mehrwegwindeln umsteigen. Diese sind in der Anschaffung zwar teurer, rentieren sich aber nach kurzer Zeit und schonen die Umwelt.

 

Das gute alte Holzspielzeug lässt auch heute noch Kinderherzen höher schlagen: Kugelbahn, Schaukelpferd und Kaufmannsladen sind aus Holz robust und lange haltbar und können von mehreren Generationen bespielt werden.

Natürlich macht es keinen Sinn alles aus Plastik wegzuwerfen und neue, plastikfreie, Spielsachen zu kaufen. Es darf gerne mit dem vom Onkel vermachtem Lego gespielt werden, aber wenn es darum geht, etwas neues zu erstehen, macht es Sinn plastikfreie Produkte zu wählen.

 

Plastikfreie Lieblingsprodukte aus unserem Shop sind zum Beispiel die Papierfiguren oder die Spielhäuser von StudioRoof.

 

Papierfiguren für Spielen ohne Plastik

Spielfiguren „Figures“ von studio roof

Papphaus von studio roof kommt ohne plastik aus

Spielhaus Casa Cabana von studio Roof

 

Gerade bei dem Blanko Spielhaus können Kinder ihrer Fantasie ganz freien Lauf lassen. Die weißen Wände laden dazu ein verziert und bemalt zu werden.

Umso älter die Kinder werden, umso schwieriger ist es natürlich gegen die Plastikflut anzukämpfen, denn Barbies, ferngesteuerte Autos und Co sind ja sooooo toll. Hier macht es Sinn Kompromisse einzugehen, denn es geht ja um den verantwortungsvollen Umgang mit Plastik. Vielleicht findet man ja sogar gemeinsam eine Puppe auf dem Flohmarkt.

 

Zum Weiterlesen:

warum eigentlich plastikfrei?

Plastikfrei im BadezimmerPlastikfrei Einkaufen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS