Neuigkeiten zum Thema Nachhaltigkeit

Plastikfrei: Themenwoche

Titel Plastikfrei Themewoche vor Plastikstruktur

Einfach weniger Plastik

Plastikfrei – geht das überhaupt? In fast allen Lebensbereichen ist der Kunststoff ständig präsent – Und das obwohl er mit seinen knapp 100 Jahren als Material noch relativ jung ist. Man kann sich das heute vielleicht kaum mehr vorstellen, aber früher ging es auch ohne.

Problematisch an Plastik ist, dass der Werkstoff aus der endlichen Ressource Erdöl hergestellt wird und nicht natürlich abbaubar ist – er wird nur immer weiter zerkleinert. Das Recycling ist aufwändig und teuer, so wird der Müll oft in Deponien abgeladen oder sammelt sich in den Ozeanen an. So können die Kleinstpartikel beispielsweise über Fische letztendlich wieder in der menschlichen Nahrungskette landen.

Plastikmüll bleibt ewig erhalten und verschmutzt dauerhaft die Umwelt.

 

Plastikflaschen im Netz

 

Bedenklich sind auch die Weichmacher wie BPA oder Phtalate, die dem Plastik beigemischt werden. Die Stoffe werden je nach Art sehr unterschiedlich bewertet und stehen beispielsweise unter dem Verdacht krebserregend zu sein und, da sie hormonähnlich wirken, sexuelle Störungen zu verursachen. Wenn Lebensmittel oder Trinkwasser in Plastikbehältern aufbewahrt werden, können sich die Stoffe aus dem Kunststoff lösen und in der Nahrung oder dem Wasser ansammeln. Laut einer Studie der University of Michigan wurde im Urin von 170 von 190 untersuchten Männern der Weichmacher BPA gefunden.

Jeder wird für sich selbst entscheiden müssen, ob er Plastik als gefährlich für die eigene Gesundheit einschätzt. Klar ist, dass ein Verzicht auf Plastik aus Gründen des Umweltschutz und der Ressourcenschonung absolut wünschenswert und Plastikfrei leben sinnvoll ist.

 

Wo anfangen?

Am einfachsten ist es sicherlich Schritt für Schritt vorzugehen und den Plastikverbrauch immer weiter zu verringern. Vom einen auf den anderen Tag keinerlei Plastik mehr zu verwenden, ist leider kaum realisierbar.

 

Am Montag geht es los mit Plastikfrei Schritt 1: dem Badezimmer.

Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen und Ideen zu dem Thema!

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS