Neuigkeiten zum Thema Nachhaltigkeit

Heimisches Holz

heimisches Holz im Anschnitt

Heimisches Holz: Ein umweltfreundliches Verfahren macht es möglich die Haltbarkeit heimischer Holzarten zu steigern, sodass sie sogar tropisches Holz übertreffen.
Weichhölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Forstbetrieben werden in einem patentierten Verfahren mit Essigsäure behandelt. Durch dieses Verfahren wird eine unglaubliche Resistenz gegen den Zerfall erreicht. Die behandelten Hölzer sind zudem besonders Maßhaltig und Stabil, da die Hölzer nun nur noch geringe Mengen Wasser aufnehmen können. Die Behandlung mit Essigsäure ist völlig ungiftig und nicht mehr verwendete Hölzer können nach der Nutzungsdauer ohne weiteres recycled oder entsorgt werden. So wird heimisches Holz genauso widerstandsfähig, wie Tropenholz. Und dafür muss der Regenwald nicht abgeholzt werden!

 

 

Das Accoya Holz ist zu 100% biologisch abbaubar. Hölzer mit solch einer hohen Beständigkeit werden gerade in den Bereichen eingesetzt, in denen das heimische Holz durch ständigen Kontakt mit Wasser einer extremen Belastung ausgesetzt wird. Terrassenbeläge, Bootssteg, Fenster, Pergola sind nur einige Beispiele. Endlich ein Konzept, das durch die Nutzung dieser umweltfreundlichen Technologie durch und durch nachhaltig ist. Bei der Entwicklung begleitete das Cradle to Cradle Institut EPEA das Unternehemen Titan Wood Limited in Belgien und vergab das Cradle to Cradle Gold Zertifikat.
Das Cradle to Cradle Prinzip haben wir hier vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS